Endspurt

Auf gleich zweierlei Arten ist für mich nun Endspurt. Endspurt mit der ersten Version unserer HiRunner App und Endspurt einer Phase ganz ohne Lauftraining.

Was die App angeht, so habe ich lange auf den Moment gewartet, wo ich diesen Titel in den Editor tippen kann. Endspurt. Was eigentlich das kurze Anziehen des Tempos am Ende eines Rennens sein soll, hat sich als lange und zähe Strecke herausgestellt. In den letzten Wochen und Monaten hatten wir mehrfach das Gefühl, nah dran zu sein, und dann gab es doch immer noch etwas, das verändert werden musste. Mit dem aktuellen Stand habe ich das Gefühl: ja, das könnte unsere erste Version werden.

Was mein eigenes Lauftraining angeht, so haben eine Reihe von Umständen dazu geführt, dass ich seit Januar nicht mehr laufen war. Stattdessen habe ich gelegentlich das Spinning Bike „auf Funktionstüchtigkeit überprüft“. Und am 27. März begann eine Kette, die bis heute nicht abgerissen ist: ich war seither jeden Tag mindestens 30 Minuten, mindestens 20 km und meist mit einem Puls um die 140 auf dem Spinning Bike.

Ich denke, es ist nicht übertrieben, wenn ich sage, dass ich in dieser Zeit mehr Sport gemacht habe als in den letzten 10 Jahren insgesamt.

Der guten Ordnung halber sei erwähnt, dass mich Sarah auch hier gewarnt hat: ich solle lieber einen Tag Pause machen, das sei effektiver. Sarah taugt wahnsinnig gut als Coach, aber ich tauge nicht als jemand, der auf das hört, was andere sagen. Immerhin hat mich das diesmal nicht direkt in eine Arztpraxis befördert.

Was hat’s stattdessen bisher gebracht? Nach 50 Tagen hab‘ ich mich mal auf die Waage gestellt und die hat 2 kg weniger angezeigt. Insgesamt und rein subjektiv fühle ich mich besser: ich sterbe zwar weiterhin tausend Tode während der ersten 20 Minuten, aber dann werden die letzten 10 Minuten meistens ganz gut erträglich und nach Ende und Erholung geht es mir insgesamt wesentlich besser.

Jetzt wird es aber Zeit, endlich den Einsteigerplan von HiRunner am eigenen Leib zu testen. Sarah hatte heute, an ihrem Geburtstag, ihren ersten Lauf nach operationsbedingtem wochenlangen Ausfall, und sie war überglücklich. Nächste Woche laufen wir wieder gemeinsam und ich werde meine Kette tageweise mit HiRunner-Laufeinheiten ersetzen. Und dann werden wir euch mal zeigen, wie HiRunner eigentlich funktioniert.

Matthias Gall

Matthias hat die klassische Sportlerkarriere eines Nerds hinter sich: er wurde beim Schulsport stets als letzter gewählt, hat beim WM-Tippspiel in den Knock-Out-Runden siegessicher auf Unentschieden getippt und kannte nur deshalb mal alle Spieler des BVB auswendig, weil er beim Mitentwickeln am EA Fussballmanager 2003 immer mit dieser Mannschaft getestet hat. Bei HiRunner kümmert sich Matthias um die Softwareentwicklung und den Betrieb, aber er versucht sich dennoch im Laufen, um sich danach noch besser und noch frischer wieder an die Arbeit begeben zu können.

One thought to “Endspurt”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.